Working Paper Series „fast track to transfer“

Working Paper Series „fast track to transfer“

Wissen und Informationen bilden die Basis der modernen Wissensgesellschaften. Dabei durchdringt Wissen, und auch konkret wissenschaftliche Informationen, alle Bereiche der Gesellschaft (vgl. Bittlingmayer/Bauer 2006, Nowotny et al. 2001). Diesem Prozess des Transfers, sowohl des Wissens- als auch Technologietransfers, kommt eine zentrale Bedeutung zu: Der Transfer von Informationen und Wissen ist eine notwendige Bedingung für erfolgreiche regionale Innovations- und Entwicklungsprozesse und stellt eine wichtige Aufgabe im Bereich der Hochschulen dar (vgl. z. B. Czarnitzki et al. 2001: 40; Hessels/van Lente, 2008; Gibbsons et al. 1994; Nowotny et al. 2001).

Das Projekt Innovation Hub 13 pilotiert Instrumente des Wissens- und Technologietransfers im Kontext der Modellregion. Dabei liegt dem Projekt ein multidirektionaler Transferbegriff zugrunde: Wissenschaftliche Erkenntnisse müssen auch außerhalb des Wissenschaftssystems interpretierbar sein und nachvollzogen werden. Denn erst wenn gesellschaftliche Akteurinnen und Akteure das Wissen diskutieren, anwenden und/oder weiterentwickeln, entstehen Innovationen (vgl. Blättel-Mink/Menez 2015). Dadurch nehmen die Technische Hochschule Wildau und die Brandenburgisch Technische Universität Cottbus-Senftenberg ihre Rolle im regionalen Entwicklungs- und Innovationssystem wahr (vgl. Trippl 2015: 43, Trippl et al. 2015).

Die Working Paper Series dient zum einen als Instrument zur Reflexion und Dokumentation von Instrumenten des Wissens- und Technologietransfers: Die Beiträge diskutieren verschiedene Aspekte, Methoden und Ansätze des Wissens- und Technologietransfers. Je nach Fragestellung, methodischer Herangehensweise und analytischem Hintergrund sind die Beiträge entweder konzeptionell, strategisch oder praktisch orientiert.

Zum anderen versteht sich die Working Paper Series als ein Instrument des Wissenstransfers innerhalb der vom Innovation Hub 13 angebotenen Bandbreite: Mit der Reihe „fast track to transfer“ wird sichergestellt, dass Ergebnisse und Erkenntnisse aus dem Projekt rasch und mit einer hohen Aktualität veröffentlicht werden und damit diskutiert und iteriert werden können. 

In der Working Paper Series werden (Zwischen-)Ergebnisse des Projekts Innovation Hub 13 publiziert. Sie richten sich insbesondere an die Wissenschaft wie Forschung und Lehre und andere im Transfer tätige Akteurinnen und Akteure.

Die Working Paper Series „fast track to transfer“ wird betreut durch das Projekt Innovation Hub 13, einem Verbundprojekt der Technischen Hochschule Wildau und der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg, durch das Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung mit seinem Forschungsbereich PYCO, das Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie sowie durch das Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung e.V. 

 

Literaturverzeichnis

Bittlingmayer, Uwe/ Bauer, Ullrich (Hg.) (2006): Wissensgesellschaft. Mythos, Ideologie oder

Realität, Wiesbaden: Springer.

Blättel-Mink, Birgt/Menez, Raphael (Hg.) (2015): Kompendium der Innovationsforschung, Wiesbaden: Springer.

Czarnitzki, Dirk/ Licht, Georg/ Rammer, Christian/ Spielkamp, Alfred (2001): Rolle und Bedeutung von Intermediären in Wissens- und Technologietransfer, ifo Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München, München, 54(4), S. 40-49.

Gibbons, Michael/ Limoges, Camille/ Nowotny, Helga/Schwartzman, Simon/ Scott, Peter/ Trow, Martin (1994): The New Production of Knowledge: The Dynamics of Science and Research in Contemporary Societies. SAGE, London.

Hessels, K. Laurence/ van Lente Harro (2008): Re-thinking new knowledge production: A literature review and a research agenda. Research Policy 37: 740-760.

Nowotny, Helga/ Scott, Peter/ Gibbons, Michael (2001): Re-thinking science. Knowledge and the public in an age of uncertainty, Cambridge: Polity.

Trippl, Michaela/Sinozic, Tanja/ Smith, Helen (2015): »The Role of Universities in Regional Development: Conceptual Models and Policy Institutions in the UK, Sweden and Austria«, in: European Planning Studies, S. 1722-1740

Trippl, Michaela (2015): »Die Rolle von Hochschulen in der Regionalentwicklung«, in: Micheal Fritsch/Peer Pasternack/Mirko Tietze (Hg.), Schrumpfende Regionen – dynamische Hochschulen. Hochschulstrategien im demografischen Wandel, Wiesbaden: Springer, S. 43-58.

 

Beiträge

Die ersten Beiträge der Working Paper Series setzen einen Fokus auf die Arbeit und Ergebnisse des Projekts Innovation Hub 13, welches seit 2018 zu mit und über Transfer in die Modellregion arbeitet. Die Beiträge präsentieren die unterschiedlichen Transferleistungen des Projekts in den verschiedenen Handlungsbereichen des Wissens- und Technologietransfer (Kommunizieren, Beraten und Anwenden) und Zielgruppen.

Interesse an einer Einreichung?

Für eine erfolgreiche Einreichung möchten wir Sie bitten, sich an folgende Angaben zu halten. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Redaktionsteam (fasttrack.redaktion@innohub13.de)

Mögliche Formate

Artikel (4000-6000 Wörter) präsentieren und diskutieren neue Forschungsansätze im Bereich Wissens- und Technologietransfer

Forschungsberichte (3000-5000 Wörter) reflektieren ein konkretes Projekt und/oder praktische empirische Beispiele aus dem Bereich des Wissens- und Technologietransfers

 

Tagungsberichte/Buchrezensionen (1000 Wörter) fassen zusammen und diskutieren Inhalte einer Tagung/eines Buches mit eindeutigem Bezug zum und Relevanz für den Wissens- und Technologietransfer

Poster

Zu allen Einsendungen reichen Sie bitte ein Abstract von max. 500 Wörtern ein.

Einreichungen 

Sie haben Interesse an einer Publikation in der Working Paper Series? Dann kontaktieren Sie uns oder senden Sie gerne Ihr fertiges Manuskript samt Abstract (im Format .doc(x), .odt, .txt) per E-Mail an das Redaktionsteam: fasttrack_redaktion@innohub13.de.

Bewertungskriterien 

Die Entscheidung über eine Veröffentlichung liegt beim Redaktionsteam. Wir prüfen Ihre Einreichungen nach den folgenden Kriterien:

Die Einreichung muss

  • inhaltliche Passfähigkeit zur Thematik „Wissens- und Technologietransfer“ (WTT) aufweisen;
  • relevant für potentielle Leser:innen sein;
  • eine theoretisch-konzeptionelle Verortung im Diskurs des WTT aufzeigen;
  • das methodische Vorgehen erläutern;
  • sowie eigene Problemlösungen diskutieren.
  • Darüber hinaus wird die Logik der Argumentation und sprachliche Darstellung berücksichtigt.

Sprache

  • Deutsch oder Englisch 

Aufbau

  • Titel der Einreichung
  • Autor:innen (Nachname, Vorname, Affiliation, E-Mail korrespondierende:r Autor:in)
  • Abstract (500 Wörter)
  • Angepasst an das jeweilige Format sollten die Einreichungen wenn möglich folgende Absätze beinhalten:
  • Einleitung/Kontext
  • Zielstellung
  • Methoden
  • Ergebnisse
  • Diskussion
  • Fazit/Aussicht/Zusammenfassung

Für Formatierungsvorgaben beachten Sie bitte das Template für Einreichungen.

Veröffentlichung

Die angenommenen Einreichungen werden unter Creative-Commons-Lizenz CC-BY-NC-ND veröffentlicht und erhalten eine DOI.

Kontakt

Sie können jederzeit Beiträge unter fasttrack.redaktion@innohub13.de beim Redaktionsteam der Working Paper Series des Innovation Hub 13 einreichen.

Weitere Bausteine für Ihren Erfolg:

Transferscouting

Wir vernetzen das Know-how der Wissenschaft mit den Bedarfen regionaler Unternehmen. Was können wir für Sie tun? Sprechen Sie unsere Transferscouts an! Mehr →

Veranstaltungen

Lernen Sie uns und potenzielle Kooperationspartner:innen kennen!
Ob vor Ort oder digital – unsere Veranstaltungen sind ideal zum Netzwerken. Mehr →

InnoRadar

Innovative Lösungen für Sie gebündelt: Entdecken Sie mehr als 50 Prototypen, Technologien, Methoden und Algorithmen aus der aktuellen Forschung. Mehr →

InnoFab

Innovative Geschäftsideen aus der Wissenschaft gesucht: Melden Sie sich jetzt zum innofab_ Ideenwettbewerb an! Mehr →

Testbed

Sie möchten testen, ob sich bestimmte Technologien auch für Ihren Einsatz eignen? Informieren Sie sich hier über unsere Testfelder. Mehr →

InnoXR

Machen Sie sich ein Bild von unseren Laboren und erfahren Sie in virtuellen Rundgängen spannende Fakten rund um Forschung und Technik. Mehr →

Showrooms

Forschung zum Anfassen: Informieren Sie sich über neu entwickelte Technologien und Verfahren an unseren Hochschulen oder online. Mehr →

Fragen, Anregungen oder
konkrete Vorhaben?
Wir freuen uns auf ein Gespräch.

Technische Hochschule Wildau

 

Hochschulring 1
15745 Wildau

Karte

www.th-wildau.de

 

Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg

 

Platz der Deutschen Einheit 1
03046 Cottbus

→ Karte

→ www.b-tu.de

 

Der „Innovation Hub 13 – fast track to transfer“ der Technischen Hochschule Wildau und der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg gehört zu den 29 ausgewählten Gewinnern der Bund-Länder-Förderinitiative „Innovative Hochschule”, ausgestattet mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung BMBF und des Landes Brandenburg. Weitere Informationen finden Sie unter www.innovative-hochschule.de

Dieser Webauftritt verwendet Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessen. Durch den Besuch auf dieser Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden.