Am 05. September 2019 fand die Wilde Mischung „(Bio)Sensorik & Analytik – Synergien für neue Ideen“ an der TH Wildau statt. Die Veranstaltung wurde vom Innovation Hub 13 gemeinsam mit dem Cluster Gesundheitswirtschaft Berlin-Brandenburg (externer Link) und dem Cluster Optik und Photonik Berlin-Brandenburg (externer Link) organisiert und durchgeführt.

Ziel der Veranstaltung war der Austausch zwischen Expert*innen aus der Forschung in der Region und aus Unternehmen, die sich mit innovativen Lösungsansätzen auseinandersetzen. Das Thema „(Bio)Sensorik & Analytik“ ist überaus aktuell und spielt in ganz verschiedenen Schlüsselmärkten eine wesentliche Rolle – sei es in der medizinischen Diagnostik und Therapie, der Lebensmittelkontrolle, der Umweltanalytik, der Bioprozesskontrolle oder der Materialprüfung. Dies spiegelte sich auch bei den 30 Teilnehmer*innen der Wilden Mischung wider. So waren einerseits Wissenschaftler*innen der BTU Cottbus-Senftenberg, TH Wildau und Universität Potsdam vor Ort. Andererseits haben Vertreter regionaler Unternehmen den Weg nach Wildau gefunden.

Bereits nach einer ersten lockeren Vorstellungsrunde haben sich thematisch passende Gesprächspartner zusammengefunden. Auch die im Vorfeld erstellten Steckbriefe mit Angaben zu Kernkompetenzen sowie aktuellen Angeboten und Bedarfen trugen dazu bei, gezielt auf einzelne Teilnehmer*innen zuzugehen. Bis in den Abend hinein waren angeregte Diskussionen zu erleben und die Themen waren dabei vielfältig: so ging es um Schnelltests für Nährstoffe, Antikörper-Entwicklung, elektrochemische Analytik, Enzymsensoren, Bluttests für die Krebsfrüherkennung, On-Chip-Sensorik, Synthesen spezieller Fluoreszenzsonden, faseroptische Spektroskopie, Grund- und Trinkwasseranalytik, mobile Diagnostiktools u.v.m.

Bereits bekannte Partner konnten sich auf den neuesten Stand bringen und neue Partner konnten sich finden. Die Transferscouts des Innovation Hub 13 haben bei der Vermittlung tatkräftig unterstützt. Aktuelle Angebote, Gesuche und Förderbekanntmachungen konnten zudem einem „Ideen-Board“ entnommen werden bzw. zusätzlich ergänzt werden. Schlussendlich konnten bei dieser Wilden Mischung Interessierte niederschwellig, unkompliziert und kreativ diskutieren, Ideen und Problemstellungen austauschen und das Potential für gemeinsame Aktivitäten ausloten. Wir sind sehr gespannt, welche konkreten Aktivitäten sich hieraus entwickeln werden und freuen uns bereits jetzt auf die nächste Wilde Mischung!

Hier noch einige Impressionen von der Veranstaltung:

Diesen Beitrag teilen

Dieser Webauftritt verwendet Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessen. Durch den Besuch auf dieser Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden.