Gestern fand am Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie (ATB) in Potsdam der bereits 5. Innovationstag Ernährungswirtschaft Berlin-Brandenburg statt. Diesmal drehte sich alles rund um Lebensmittelsicherheit und Lebensmittelqualität und es wurden überaus interessante technologische Entwicklungen präsentiert.

Im Bereich der Analytik werden Wissenschaftler immer erfinderischer und nutzen auch die Vorteile von Smartphones. So wurde am Fraunhofer IPMS ein nur wenige Millimeter großes NIR-Spektrometer aus einem Siliziumsubstrat entwickelt. Eingebaut in ein Smartphone könnte so schnell vom Verbraucher der Qualitätszustand bzw. der Brennwert von Lebensmitteln abgeschätzt werden – eine neue Art der Ernährungsberatung ist die Vision. Oculyze, eine Ausgründung aus der Abteilung von Prof. Marcus Frohme von der TH Wildau, nutzt einen Smartphone-Aufsatz zur mobilen Bildaufnahme von Hefezellen. In der Oculyze Cloud erfolgt die Bildanalyse, so dass der Bierbrauer in Sekundenschnelle die Daten zu Vitalität oder Verunreinigung der Hefeprobe in seinen Händen hält.

Neben der Analytik ist aber auch eine längere Haltbarkeit von Lebensmitteln derzeit ein großes Thema. So wurde u.a. die Methode der Hochdruckbehandlung vorgestellt, um Pathogene auf/in Lebensmitteln zu inaktivieren. Dabei wirken kurzzeitig bis zu 600 MPa auf die Lebensmittel – das ist immerhin der Druck von 8 ausgewachsenen Elefanten auf einem Stilettoabsatz – ohne diese strukturell oder geschmacklich zu verändern. Weltweit gibt es bereits mehr als 400 Hochdruckanlagen. Durch die Vorteile des Verfahrens steigt der Anteil an Produkten mit Hochdruckbehandlung derzeit stark. Da die Anlagenkosten nicht unerheblich sind, wird auch vermehrt Hochdruck-Lohnbehandlung angeboten.

Beim Rundgang durch die Labore des ATB und dem anschließendem Get-together konnten die Transferscouts die eine oder andere Idee austauschen und freuen sich schon jetzt auf zukünftige Projekte im spannenden Bereich der Lebensmittelanalytik – kommen Sie gern auf das Team des Innovation Hub 13 zu!

Und zu guter Letzt für alle Insekten-Fans: die INSECTA 2019 wird am 05.-06. September 2019 im Neubau des ATB stattfinden.

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen

Dieser Webauftritt verwendet Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessen. Durch den Besuch auf dieser Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden.