Eröffnung der Präsenzstelle Westlausitz | Finsterwalde: Neue Impulse für die Region

von | 4. Sep 2020

Bei strahlendem Sonnenschein wurde am 20. August die neue Präsenzstelle im Regionalen Wachstumskern (RWK) Westlausitz (Link) feierlich eröffnet. Deren Betreiber sind die beiden Hochschulen TH Wildau und BTU Cottbus-Senftenberg. Zum Eröffnungstag hatten Vertreter beider Hochschulen und des RWK in die Sängerstadt Finsterwalde geladen, etwa 60 Teilnehmer:innen folgten der Einladung.

Die Präsenzstelle Westlausitz | Finsterwalde ist gleich in mehrfacher Hinsicht besonders: Obwohl bereits beide Hochschulen erfolgreich weitere Präsenzstellen mit anderen Partnern betreiben, agieren sie in der Präsenzstelle Westlausitz nun erstmals gemeinsam. Darüber hinaus besteht der RWK Westlausitz aus fünf Städten – Finsterwalde, Großräschen, Lauchhammer, Schwarzheide und Senftenberg – und bildet somit einen großen Einzugsbereich für die Präsenzstelle.

Feierliche Eröffnung vor dem alten Rathaus

Die Präsenzstelle ist in Finsterwalde ganz zentral verortet: Gleich im alten Rathaus am Marktplatz werden beide Hochschulen die Räumlichkeiten nutzen. Zur feierlichen Eröffnung übergab die Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, Dr. Manja Schüle, nun symbolisch vor dem alten Rathaus den Förderbescheid. In ihrer Rede betonte sie die Rolle der Präsenzstellen als „regionale Anlauf-, Kontakt- und Koordinierungsstellen für Studieninteressierte und Unternehmen vor Ort“. Die nun neu geschaffene Präsenzstelle Westlausitz | Finsterwalde wird auch in der weiteren Strukturentwicklung in der Lausitz eine zentrale Rolle spielen.

Ausbau des Wissens- und Technologietransfers in der Region

Die Erwartungen an die Präsenzstelle sind hoch, zusätzliche Impulse für die Region sind die Hoffnung. Die Präsenzstelle wird die Angebote beider Hochschulen für Studieninteressierte, Unternehmen und die Gesellschaft präsentieren und die Vernetzung unterschiedlicher Akteur:innen in der Region unterstützen. Dazu werden in den kommenden Monaten geeignete Formate entwickelt. Einen ersten Eindruck über die geplante Ausgestaltung der Räumlichkeiten vermittelte der anschließende Rundgang. Das Architekturbüro TREBSCHUH TREBSCHUH architektur, gegründet von Alumni der BTU Cottbus-Senftenberg, übernimmt deren Umsetzung.

In einer kleinen Ausstellung auf dem Marktplatz vor dem Rathaus gewährten die TH Wildau und die BTU Cottbus-Senftenberg Einblicke in ausgewählte Forschungsaktivitäten. Auch der Innovation Hub 13 war vor Ort und zeigte u.a. mit einem Aquaponik-Demonstrator Forschungsansätze für die nachhaltige Nahrungsmittelproduktion und Ressourcennutzung. Für den Innovation Hub 13 ist die neue Präsenzstelle Westlausitz | Finsterwalde ein idealer „Treffpunkt“, um mit den Akteur:innen der Region ins Gespräch zu kommen und gemeinsam vor Ort weitere Aktivitäten anzugehen. Sie wird ein Schaufenster und niederschwelliger Eintrittsort in die beiden Hochschulen sein. Wir freuen uns auf den Austausch und die Zusammenarbeit!

Weitere Informationen zu den Präsenzstellen der Hochschulen des Landes Brandenburg finden Sie hier: Link

Impressionen von der Eröffnung

 

Fragen, Anregungen oder
konkrete Vorhaben?
Wir freuen uns auf ein Gespräch.

Technische Hochschule Wildau

 

Hochschulring 1
15745 Wildau

Karte

www.th-wildau.de

 

Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg

 

Platz der Deutschen Einheit 1
03046 Cottbus

→ Karte

→ www.b-tu.de

 

Der „Innovation Hub 13 – fast track to transfer“ der Technischen Hochschule Wildau und der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg gehört zu den 29 ausgewählten Gewinnern der Bund-Länder-Förderinitiative „Innovative Hochschule”, ausgestattet mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung BMBF und des Landes Brandenburg. Weitere Informationen finden Sie unter www.innovative-hochschule.de

Dieser Webauftritt verwendet Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessen. Durch den Besuch auf dieser Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden.