Transfer

Deutschland ist eine moderne Wissensgesellschaft, deren Wohlstand zum Großteil auf der Innovationskraft ihrer Wirtschaft fußt. Um sich im internationalen Wettbewerb erfolgreich behaupten zu können, müssen technische, wirtschaftliche und soziale Innovationen realisiert werden. In diesem Prozess kommt den Hochschulen als bedeutendem Teil der Wissensgesellschaft eine zentrale Rolle zu.

Die TH Wildau und BTU Cottbus – Senftenberg sind zwei transferstarke Hochschulen und bekennen sich zum Wissens- und Technologietransfer (WTT) als weitere Aufgabe (Third Mission) neben Lehre und Forschung. Durch den Innovation Hub 13 wird der wechselseitige Austausch zwischen den Hochschulen und der Wirtschaft und Gesellschaft in Zukunft beschleunigt und mit deutlich erhöhter Sichtbarkeit über neue Transferwege und einem verbesserten Wissensmanagement vorangetrieben. Damit werden beide Hochschulen ihrer Rolle in der Entwicklung der Region noch stärker gerecht.

Der Wissens- und Technologietransfer fungiert als Schnittstelle zwischen den Hochschulen und ihrem wirtschaftlichen, sozialen und gesellschaftlichen Umfeld. Sowohl die TH Wildau als auch die BTU Cottbus – Senftenberg entwickeln ihr bislang primär auf Technologietransfer konzentriertes Transferverständnis hin zu einem, das die systematische, wechselseitige Interaktion zwischen der Hochschule und der gesamten außerhochschulischen Umwelt umfasst. Zu dieser gehören Unternehmen ebenso wie Politik, Verwaltung und die Zivilgesellschaft allgemein. Dabei nehmen die Hochschulen als Produzenten und Verarbeiter von Wissen in der sich entwickelnden Wissensgesellschaft eine zentrale Position als Übersetzer und Vermittler wissenschaftlicher Erkenntnisse für die Wirtschaft und Gesellschaft ein. Neben Lehre und Forschung erfährt der Transfer also eine deutliche Stärkung.

Bezogen auf den klassischen Technologietransfer bedeutet wechselseitige Interaktion, dass Bedarfe der Unternehmen aufgenommen und in der Hochschule an geeigneter Stelle bearbeitet werden (Market Pull). Ebenso verfügt die Hochschule über Wissen, Methoden und Technologien, die über den WTT von Unternehmen und Organisationen in verschiedenen Formen genutzt und mitunter zu Produkten, technischen Lösungen oder Dienstleistungen in den Markt gebracht werden können (Technology Push). Market Pull und Technology Push stellen für die TH Wildau und BTU Cottbus – Senftenberg als technische Hochschulen zwei starke und wichtige Triebkräfte dar. Bezüglich der Interaktion mit der Zivilgesellschaft im Sinne der interessierten Öffentlichkeit ergeben sich für beide Hochschulen neue Fragen hinsichtlich Nachfrage- und Angebotsorientierung sowie der wissenschaftlichen Arbeit als Ganzes, denen in der gemeinsamen strategischen Neupositionierung Rechnung getragen wird.

 

Dieser Webauftritt verwendet Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessen. Durch den Besuch auf dieser Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden.